Auswärtssieg in Niederndorf

 

!! Auswärtssieg in Niederndorf !! 
 
Und Sie können es doch noch !!!
Nach einer nicht gewohnten Serie von 5 (!) Niederlagen in Folge konnte auswärts unsere KM der suGlasSillerschlittersbruckstrass in der 11. Runde gegen Niederndorf wieder einen vollen Erfolg einfahren. Vor dem Spiel konnte man geschlossen von der Mannschaft hören, dass sie den Negativlauf beenden wollen. Von Beginn an sah man unsere Mannschaft an, dass der Siegerwille da war. Niederndorf versteckte sich nicht und spielte gut mit. Beide Mannschaften erspielten sich Chancen heraus. In der 21. Minute war es dann endlich so weit, eine herrliche Aktion auf er rechten Seite, der Ball kam in die Mitte in den Strafraum und THUMER Josef versenkte den Ball zur verdienten 1:0 Führung im gegnerischen Tor.  Der Jubel war groß und unsere Mannschaft versuchte weiter Druck zu machen. Aber am 16er war dann meist Endstation, weil man den Ball oft wieder leichtsinnig hergab. Mit der knappen Führung gin ges in die Halbzeit.
Niederndorf nutzte offensichtlich um in der Pause Kraft zu tanken. Sie begannen wie aus der Pistole geschossen die 2. Spielhälfte. Sie strarteten einen Angriff um den Anderen und schnürten unsere Mannschaft in Strafraumnähe ein. Der Lohn war ein herrliches Kopfballtor durch die Nr. 6 von Niederndorf zum 1:1 Ausgleich. Durch dieses Tor wurde Niederndorf stärker und kam in Folge zu guten Einschussmöglichkeiten. Unsere Mannschaft brauchte einige Zeit um das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen und die Anfangsoffensive zu unterbinden. Nachdem wieder Ruhe einkehrte, kontrollierte unsere Mannschaft wieder das Spiel. Nach 64. Spielminuten mußte Niederndorfs Torschütze wegen unsportlichen Verhaltens mit gelb/rot frühzeitig unter die Dusche gehen. Niederndorf mußte sich jetzt neu orientieren. Diese Gelegenheit nutzte unsere Mannschaft eiskalt aus. In der 67. Minute ließ SIERBERER Thomas dem gegnerischen Torwart keine Chance und beförderte das Spielgerät in Manier einer Vollblutstürmers zur 2:1 Führung in die Maschen.
Jetzt spielte unsere Mannschaft wie wir es von Ihnen in den ersten Runden gesehen haben, tolle Kombinationen und tolle Chancen. Die Chancen wurden aber stümperhaft vergeben und so kam es, dass Niederndorf mit 1 Mann weniger wieder die sogenannte 2. Luft bekam. Je näher es dem Ende zu ging, desto unkonzentrierter wurde unsere Mannschaft. Niederndorf drängte auf den Ausgleich. Zum Glück war Niederndorf nicht in der Lage unsere Fehler am Ende zu nutzen. So blieb es nach 95 Minuten bei einem wichtigen Arbeitssieg für unsere Mannschaft.
Jetzt heißt es volle Konzentration auf die letzten 2 Runden am 26.10.2019 um 16:00 Uhr gegen Wörgl 1b (H) und am 02.11.2019 um 14:00 Uhr gegen Zell/Ziller (A).
 
Reserve:
Unsere Reserve bestritt das Vorspiel ebenfalls gegen Niederndorf.  Dabei kam unsere Mannschaft früh, in der 4. Minute, mit 1:0 in Rückstand. Unsere Jungs ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und versuchten ihr Spiel zu spielen. In der 22. Minute jedoch konnte Niederndorf aus dem Nichts auf 2:0 erhöhen. Doch im Gegenzug verkürzte COLIC Nermin mit seinem Tor auf 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. In der 2. Spielhälfte gab unsere Mannschaft den Ton an. Aber Hauptakteur dieses Spieles war der SR SCHWANINGER Markus. Er bewegte sich im Radius von ca. 30 Metern, war selten auf Ballhöhe und seine entscheidungen verstand niemand. So auch ein Duell von SPARI Alexander mit einem von Niederndorf im Strafraum. SPARI spielte eindeutig den Ball, der SR entschied auf Strafstoß. Zu diesem Zeitpunkt war der SR aber auf Höhe der Mittellinie (!). Den verhängten Strafstoß konnte unser Torwart MESKIC Elmin souverän abwehren und es blieb beim 2:1 für Niederndorf.
In der 80. Spielminute dann wieder Jubel bei unserer Mannschaft, COLIC Nermin konnte mit seinem 2. Tor in diesem Spiel zum verdiensten 2:2 ausgleichen. Dann in der Nachspielzeit ein Foul auf der linken Seite im gegnerischen Strafraum. SR SCHWANINGER, welcher wieder einmal weit vom Geschehen weg war, zeigte auf den 11er Punkt und entschied für Strafstoß für Schlitters. Nach lautstarkem Prodest der Niederndorfer, nahm er die Entscheidung zurück und gab einen Freistoß. Der Freistoß brachte nichts ein und es blieb beim 2:2 Unentschieden.
Die Leistung des SR ist nicht zu kommentieren. Auch unser Trainer bekam den gelben Karton, weil er sich erlaubte den SR zu bitten, dass er sich bewegen möge.