letzten 2 Spiele zum Vergessen

 

!! 14 Tore in 2 Spielen !!
 

Unsere KM der suGlasSillerschlittersbruckstrass konnte in den letzten beiden Runden nicht viel holen. Auf Grund vieler Verletzungen und Sperren mußte Choach RINKER jeweils 7 Stammspieler in den letzten 2 Runden gengen Vomp und Kramsach vorgeben.
Gegen Kramsach war auch  SR RAUNIG ein Grund für diese hohe Niederlage. Beim Spiel machte sich ein Schiedsrichterbeobachter genaue Notitzen über das Können von SR RAUNIG . Vermutlich  saßen daher die Karten gegen Schlitters recht locker, da dieser vermutlich Beeindrucken wollte. Der verhängte Penaltie in der 6 Minute und die daraus resultierende gelbe Karte gegen die Nr.8 von Schlitters war schlicht  weg eine  Fehlentscheidung. MEHIC hatte den Gegenspieler nicht einmal berührt. In der 15. Minute zeigte er dann HINZMANN Michael nach einem Foul die rote Karte. Ja es war ein Foul, aber hätte er auch diese rote Karte gegeben, wenn kein Schiedsrichterbeobachter anwesend gesesen währe? 

Dann die wohl entscheidende 30. Minute. Beim Stand von 0:2 für die Gäste liefen sich ein Spieler von Kramsach und MEHIC in die Quere. Der Spieler von Kramsach kam ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Da MEHIC in unmittelbarer Nähe stand, zeigte RAUNIG diesem die 2 gelbe Karte. So mußte MEHIC frühzeitig unter die Dusche, und Schlitters spielte mit 8 Feldspielern weiter. Von der Realität und ein wenig Fingespitzengefühl war RAUNIG weit entfernt.

Wenn RAUNIG seiner Linie, rote Karten zu verteilen, treu geblieben wäre, so hätte er in der 65. Spielminute die Nr. 15 von Kramsach, GWERCHER Marco, nach einem harten Foul an Tormann PAIR Christian ebenfalls frühzeitig unter die Dusche schicken müssen. Stattdessen kam die Nr. 15 ohne Verwarnung davon und PAIR Christian kassierte,weil er sich wegen dem Foul zurecht aufregte, wegen Unsportlichkeit eine gelbe Karte. Wenn wir realistisch bleiben, hätte auch PAIR für diese Aktion rot sehen müssen.

Wir hoffen, dass beim nächsten Spiel einige unserer Verletzten Spieler wieder mit an Bord sind und dass unsere Spieler sich durch solche Ergebnisse und krassen Fehlentscheidungen nicht verunsichern lassen.